Verbraucher-Blog | ADAC-Urlaubsnebenkostenvergleich
Was kostet ein Eis in Europa?
Deutschland bietet vernünftige Preise

In einigen Tagen beginnt die Hauptreisezeit. Wer jetzt in den Urlaub fährt, hat die Fixkosten schon kalkuliert. Nahezu unberechenbar bleiben jedoch die Ausgaben am Reiseziel. Der ADAC hat daher erstmals einen Vergleich der Urlaubsnebenkosten in 8 europäischen Ländern durchgeführt. Hierfür kauften die ADAC-Tester in 37 populären Badeorten einen touristischen Warenkorb ein. Dazu zählen insgesamt 49 Produkte und Aktivitäten wie etwa Sonnenschutzmittel, Bier, Kaffee, Eis, Museumsbesuch oder die Fahrt mit dem Banana-Boat.

Überraschendes Ergebnis: Deutschland liegt 8 Prozent unter dem europäischen Durchschnitt und schneidet damit insgesamt positiv ab. Die ADAC-Tester haben hier die Preise in 5 Badeorten an Nord- und Ostsee ermittelt. Im innerdeutschen Ranking am teuersten ist der Timmendorfer Strand, wo Essen und Trinken sowie das Shoppen besonders kostspielig sind. Es folgen Wolgast auf Usedom, Cuxhaven und Kühlungsborn. Günstig kommen hingegen Urlauber in Westerland auf Sylt weg. Hier ist man preiswert mobil, kann für wenig Geld einkaufen sowie Kultur und Unterhaltung erleben. Lediglich Essen und Trinken sind auf der Insel sehr teuer.

Hinterlasse eine Antwort