Heute im “der Reporter” – unser Dank geht an Frau Inge Hage-Heyde:

Warnung: Suchtgefahr!
hohe Luftfeuchtigkeit an. Beste Zusammenklebe-Voraussetzung für das Zuckerzeug. Die lieben Kleinen drängten immer dichter an den Ort des Geschehens.
Und endlich kam die ersehnte Frage des Hausherrn: „Wer möchte denn einen Lolly formen.“ Verwunderlich, in welcher Windeseile kleine Kinderhände aus der abgekühlten Masse Zuckerwürste zu Schnecken rollen konnten. Stiele „draufhaun“ und fertig ist der Lutscher.
Ein herrlicher Anblick! Es gab zum Abschluss dieser vergnüglichen Vorführung für alle Anwesenden Bonbons, auch für die großen Gäste. Und niemand sagte: „Nein Danke“.
Wer trotzdem den Zucker meiden wollte, kam auch nicht zu kurz. Es lagen zuckerfreie Bonbons im Kaufangebot, gesüßt mit Isomalt.
Und die mir als Kind so vertrauten roten Himbeerbonbons fand ich hier auch. Überhaupt – ein Kinderparadies! Struwelpeter-Bücher, mit dem gleichen Titelbild wie vor 50 Jahren, Schäfchen-Fruchtgummitiere und einen Spielplatz gab es. Frau Müller kannte sich aus und im anliegenden Gewürzgarten begann dann unser ganz persönliches Vergnügen.
Eine „Schnüffeltour.“ Kein „Koks“, nein – Rosmarin, Lavendel, Thymian, Kümmel und Minze botenhier wohlriechende Genüsse. Ein wahrlich duftiger Abschluss unseres kurzen Besuches auf diesem Gutshof.

Unser Waldmeisterfeld wächst und wächst.
Grund genug dieses tolle Kraut gleich zu kochen und in die Gläser zu bringen…
Auch eine Fangemeinde für den intensiven Fruchtaufstrich hat sich bereits gebildet – nicht ohne Grund !

Waldmeister2

Über die Jahre hat sich sich in unserem Garten der Waldmeister seinen Weg gebahnt, zu einem regelrechten Feld.
Natürlich musste er Eingang finden in unseren Produkten auf der Früchteküche.

Gestern probegekocht und heute getestet: Das Waldmeistergelee.

Die Farbe ist noch etwas trüb, aber der Geschmack hat es in sich: Frisch und fein nach Waldmeister, aber eben nicht dieser künstliche Geschmack, sonder mit einer leichten, feinen Schärfe.

“Muss man unbedingt testen”, so Birgit unsere Früchteköchin.
… jetzt noch die Etiketten erstellen und dann ab ins Regal!

Ein Frühstück im Bett ist für uns und viele Gäste ein wichtiger Bestandteil einer romantischen Zeit zu zweit.
Dieses gibt es ab sofort auf dem Gutshof Bastorf.

Genießen Sie ein tolles Frühstück mit Frischen Brötchen, hausgemachten Marmeladen, regionalem Aufschnitt, dem leckeren Gutshof-Kräuter-Quark, Obstsalat und mehr.
Serviert auf einem bettgeprüften Tablett – mit frischen Blumen dekoriert – und einer Flasche Sekt (0,7l) …!

Darf es noch etwas mehr sein:
Auf Wunsch servieren wir Schampus eiskalt, und im Flaschenkühler…

Diesen Service gibt’s gegen 39 Eur – für 2 Personen.
… Mit einer Flasche Champagner “Veuve Clicquot” 79 Eur.

Ein schöner Ort zum Feiern – Das Hof-Restaurant auf dem Gutshof Bastorf.

Hier im stilvoll-rustikalen Ambiente bereiten wir alles für Ihre Feier und kulinarisches Wohlergehen.
Für Gruppen von 5 – 60 Personen richten wir tolle Kaffeetafeln, kleine und große Buffets, Grillfeste, Flammkuchenabende und vieles mehr.Je nach Veranstaltung bietet sich ein Aperitif oder ein Sektempfang auf der Sonnenterrasse oder im weitläufigen Garten an.

Zum Appetit holen, gbt es hier ein paar Bilder eines mittleren Buffets mit Spießen, Braten und Fischvarianten.
Nix ist fix: Die Ausgestaltung Ihres Buffets erfolgt natürlich nach Abstimmung mit Ihren Wünschen.

Sie erreichen uns unter:
info@gutshof-bastorf.de,
Tel. 038293 6450, oder
Formular unter “Feiern im Hof-Restaurant“.

12345...