Wir essen täglich drei bis fünfmal und jedes Mal nehmen wir Nahrungsmittel auf, die in unserem Organismus eine bestimmte Wirkung hervorrufen. Diese Wirkung kann eine positive oder eine weniger positive sein. Und dafür können wir die Verantwortung übernehmen.

Wenn wir also genug darüber wissen, welche Nahrungsmittel welche Wirkungsweisen haben, ist es uns möglich, im gro�en und ganzen das zu essen, was uns gut tut, und das zu meiden, was uns weniger gut tut.

Diese Art der Nahrungsaufnahme wird in den fernöstlichen Teilen unserer Erde schon seit viertausend Jahren erfolgreich praktiziert. Und wir haben die Möglichkeit, die Prinzipien zu übernehmen und sie mit unseren Nahrungsmitteln ebenfalls erfolgreich anzuwenden. Auch das wurde in ähnlicher Form schon bei Hildegard von Bingen dokumentiert und z. Zt. wird dieses Wissen erforscht und der �ffentlichkeit bekannt gemacht. Leider ist vieles verloren gegangen, so dass wir noch kein Gesamtbild erhalten können.

Dieses Gesamtbild bietet uns jedoch die Ernährungslehre der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Die TCM ist eine ganzheitliche Medizin, und so ist auch die “Ernährung nach den 5 Elementen” eine ganzheitliche Ernährung.

Die Versorgung aller Körperorgane wird gleicherma�en berücksichtigt. Stoffwechselfunktionen werden unterstützt und es kommt zur Harmonisierung der Verdauung. Dadurch verschwinden Probleme wie Völlegefühl, Blähungen, Müdigkeit nach dem Essen und Sü�gelüste. Konzentration und Vitalität werden gesteigert. Die Körpertemperatur regelt sich rasch und auf Sicht gesehen verschwinden auch Fettpolster und die Abwehrkraft wird gestärkt.

Die Ernährung nach den Fünf Elementen leistet als Alltagsernährung einen wesentlichen Beitrag zur Gesundheitsvorsorge und unterstützt alle Heilvorgänge.

…Und so kann unsere Nahrung unsere Medizin sein.

Hinterlasse eine Antwort