Wenn Sie hier angekommen sind, dann gibt es nur noch einen wunden Punkt: die Reise selbst bzw. den Weg von zu Hause bis zum Urlaubsort. Dieser Weg kann manchmal sehr lang und anstrengend sein. Er muss aber nicht anstrengender sein als nötig. Um gerade den kleinsten Fahrgästen an Bord die Anfahrt zu erleichtern, gilt es auch hier, einige Punkte zu beachten. Was den Kindern gut tut, das schont schließlich auch die Nerven der Eltern.

Platz lassen für die Kinder
Es ist nicht empfehlenswert, das Auto bis unters Dach mit Gepäck zu beladen und den nötigen Bewegungsspielraum für Kinder auf den hinteren Sitzen einzuengen. Auch kleinere Taschen und Beutel im Fußraum oder zwischen zwei Kindern machen sich über kurz oder lang als fehlender Spielraum bemerkbar. Kinder sollten immer die Möglichkeiten haben, Arme und Beine zu bewegen oder sich bei Fahrpausen auch kurz hinzulegen, wenn sie möchten. Deshalb – notfalls zu Hause beim Packen lieber auf ein paar Kleidungsstücke verzichten.

Gut verpflegt ist halb gewonnen
Da längere Anreisen auf der Rückbank eines Autos für viele Kinder eher Anstrengung als Entdeckerfreude sind, kann man mit einem gut gepackten Picknickkorb ein bisschen davon ablenken.
Dazu gehören neben den Klassikern wie Sandwiches, “Stullen” oder “Schnitten”, selbst gemachten Frikadellen, Kartoffelsalat sowie etwas Obst und erfrischenden Getränken (z. B. Fruchtschorlen) auch die Lieblingssnacks der lütten Fahrgäste. Ob das nun bestimmte Schokoriegel sind, kleine Joghurtbecher oder aber das besondere Eis am Stiel von der Tankstelle – alles was gut schmeckt & Spaß macht, das hilft.

Auch viele Pausen führen nach Rom

Kind schläft im Auto

Entspanntes Reisen ist wichtig

Dass Pausen notwendig sind, ist vielen Eltern nicht neu. Hier sollten Kinder aus der Sitzposition wechseln und ein paar Schritte gehen, sich strecken und ein bisschen frische Luft schnappen. Die Reisekrankheit, in der Fachsprache Kinetose genannt, kann bei allen längeren Fahrten im Auto, im Bus oder im Zug, aber auch bei Schiffsreisen und sogar im Flugzeug auftreten. Kinder können besonders zwischen dem 2. Und dem 12. Lebensjahr darunter leiden.
Eine Faustregel lautet: Etwa alle zwei Stunden Pause, wenn Kinder mitreisen. Nach ein paar Urlaubsfahrten, vielleicht sogar an die Ostseeküste, werden Sie den passenden Rhythmus für sich finden.

Schlussendlich jedoch geht es darum ein wenig Abstand vom Alltag zu gewinnen, Ruhe zu finden und die gemeinsame Zeit zu genießen. Fassen Sie diesen Ratgeber als Leitfaden auf um Schwierigkeiten zu umgehen und ihren Urlaub zu einem reibungslosen Erlebnis zu machen.

Die einzelnen Themenseiten im Überblick

Camping Bus am StrandVorbereitungen zur Reise
Es kann sehr hilfreich sein, wenn man den Nachwuchs (natürlich nur, wenn er schon alt genug ist) mit in die Reiseplanung einbezieht. So kann man Kindern einen schon gewählten Urlaubsort mit Fotos und Hinweisen darauf schmackhaft machen.

Geld am StrandKosten des Familienurlaubs
Grundsätzlich arbeiten Familienhotels wie auch andere Gastgeber mit Kostenpauschalen, die sich nach der Dauer des Aufenthaltes richten. Das Angebot reicht dabei vom Wochenend-Kurzurlaub über 5, 7, 10 oder 14 Tage, in manchen Fällen auch bis hin zu drei oder vier Wochen.

Reiseapotheke mit Koffer und MedikamentenWas gehört in die Reiseapotheke?
Eine Familien-Reiseapotheke sollte immer vorhanden sein und von Zeit zu Zeit auf den neuesten Stand gebracht werden. Damit kann man ohne Sorgen in den Urlaub starten. Mit den richtigen Grundzutaten kann man sich selbst und den Kindern im Falle eines Falles schnell und wirksam helfen.

Kind schläft im AutoAnreise mit dem Pkw
Wenn Sie hier angekommen sind, dann gibt es nur noch einen wunden Punkt: die Reise selbst bzw. den Weg von zu Hause bis zum Urlaubsort. Dieser Weg kann manchmal sehr lang und anstrengend sein. Er muss aber nicht anstrengender sein als nötig.

Sandförmchen am StrandKindergerechte Familienhotels
Ob ein Hotel auch wirklich ein Familienhotel ist, zeigt ein ausführlicher Blick auf die Webseite oder ein Anruf beim Gastgeber selbst. Für einen gelungenen Familienurlaub sind nicht nur entsprechende Übernachtungsmöglichkeiten nötig.

Fußspuren im StrandWo geht´s hier zum Strand?
Mecklenburg-Vorpommern hat insgesamt eine Küstenlänge von etwa 2.000 km und besitzt damit die längste Wasserlinie aller deutschen Bundesländer. Den Großteil davon nimmt die so genannte Bodden- und Haffküste ein