Einiges war in Deutschland so billig wie nirgendwo sonst, beispielsweise Sonnenschutzmittel und Eis. Die Kugel Eis kostet in den deutschen Badeorten durchschnittlich 58 Cent, in Frankreich im Schnitt 1,92 Euro. Als Billigland erwies sich Kroatien. Zu der über dem Durchschnitt liegenden Eurozone gehören mit Frankreich auch Spanien und Italien. Ihnen leistet der Neuling Slowenien Gesellschaft.

Beträchtliche Unterschiede gibt es auch innerhalb Deutschlands, wo die Tester die Preise in fünf Badeorten an Nord- und Ostsee unter die Lupe nahmen. Am teuersten kommen Essen, Trinken und Einkaufen am Timmendorfer Strand, es folgen Wolgast auf Usedom, Cuxhaven. Am guenstigsten lebt man in Kühlungsborn westlich von Rostock. Dagegen ist man in Westerland auf Sylt “preiswert mobil, kann für wenig Geld einkaufen sowie Kultur und Unterhaltung erleben”. Lediglich Essen und Trinken seien auf Sylt sehr teuer, bemängelt der ADAC.

Hinterlasse eine Antwort