Alles nur eine Test:

Am heutigen Sonnabend 31.05.2008 gibt es eine Schiffsunglück auf der Ostsee vor Kühlungsborn. Ab 16. Uhr live in am Strand östlich des Kühlungsborner Yachthafens wird von der DGZRS (Deutsch Gesellschaft zur Rettung Schiffsbrüchiger) eine Rettungsaktion getestet.

Der Traditionskutter “Seewolf” der TSK (Touristik-Service-Kühlungsborn GmbH), ist mit der Besatzung, Kapitän und 4 Passagieren an Bord von Heiligendamm kommend in Seenot geraten.
Dann das Unglück: ein Knall und schwarzer Rauch aus dem Schiffsinneren (Brand im Motorraum). Drei der PAssagiere springen über Borfd – 1 Passagier und der Kapitän werden durch das Unglück verletzt und bleiben an Bord zurück.

Nun kommt die Stunde der DGzRS…!

Helfen im Falle eines Schiffsunglücks will gelernt und immer wieder trainiert sein. Nur so kann dauerhaft und in extremen Wettersituationen die Hilfe garantiert und erfolgreich durchgeführt werden. Die DGzRS blickt auf eine stolze Zahl erfolgreicher Notrettungsaktionen zurück – nicht nur in Kühlungsborn, sondern an der gesamten deutschen Ostseeküste. Hier die Übersicht der Teams und Stationen der DGzRS.

Übrigens: Seenotrufe leitet man ab besten ein über die
Seenotleitung MRCC Bremen im Notfall (24 h):
Tel.: +49 (0) 421· 536 87-0
Fax: +49 (0) 421· 536 87 14
Mobil: 124 124