Bereits im Jahre 2002 taten sich Geschichtsinteressierte und Freunde Kühlungsborns zusammen um ein Denkmal der jüngeren Geschichte Deutschlands vor dem Verfall zu bewahren. Der Grenzturm am Konzertgarten Kühlungsborn Ost in nun nach Jahren der Sponsorensuche und der aktiven Vereinsarbeit 2006 saniert worden und steht seitdem der Öffentlichkeit zur Besichtigung frei.
Von hier aus gibt es eine gute Sicht über Promenade und den ganzen Strand, sowie über die küstennahe Ostsee.

Verständlich, schließlich sollten hier potenzielle Republikflüchtlinge vom Verlassen des Staates gehindert werden.
Wieviel entdeckte und unentdeckte Fluchen es von Kühlungsborn aus gab, belegt eine Karte, zu sehen auf der offiziellen Homepage des Ostsee Grenzturm-Vereins Kühlungsborn

Flucht über die Ostsee

(Stand: 17.10.2007)