“Tue gutes und rede drüber” – dieses geflügelte Wort könnte als Grundlage für die aktuellen Marketingaktivitäten des IIT Initiative Internationaler Tourismus gedient haben. Denn: des guten wurde schon viel getan, nur geredet wurde noch nicht viel darüber. Oder eben mit den falschen Begriffen. Jedenfalls so, daß die ausländischen Gäste unsere schöne Region nur vereinzelt wahrnahmen.

Um die Auslands- und regionübergreifende Kommunikation zu verbessern ist der Begriff “Deutsche Riviera” (German Riviera) gefunden worden, welche die Schönheit und Vielfältigkeit der Region animierend darstellt. Die Mecklenburgische Ostseeküste folgt damit beispielshaften Entwicklungen und Vorbildern wie die türkische Riviera, die Englische Riviera und etliche weitere Regionen, die sich ihrer eigenen Schönheit bewußt wurden, und diese den kommenden Gästen gegenüber darstellten.

So soll es nun auch an der Deutschen Riviera sein!

ps. der Begriff der German Baltic Sea, der sich aus der direkten Übersetzung ergeben würde, eignet sich Recherchen zufolge nicht als touristische Regionsbezeichnung, da mit Baltic fast immer die Assoziation von Kälte einhergeht.